Buchtipp: „Die Oma und der Punk auf heißer Spur“

06.05.2019

Beim ersten Band von „Die Oma und der Punk“ (siehe Rezension hier) habe ich noch Durchhaltevermögen gebraucht, den zweiten Band habe ich förmlich verschlungen.

Oma Emma hat sich ihre Villa zurückerobert und nachdem sie nicht alleine sein möchte, hat sie Jule und ihren Freund Sandro in ihrer Villa aufgenommen. Nun begibt sich Emma sogar auf die Suche nach einem neuen Mann! Doch der Italiener, der plötzlich vor ihrer Türe steht und sich als Sandros Cousin ausgibt, ist nur auf den ersten Blick attraktiv. Er entpuppt sich nicht nur als Nervensäge, sondern als fieser Mafioso…

Natürlich ist auch im zweiten Band so einiges übertrieben. Wenn man nicht jedes Wort auf die Waagschale legt und nicht bei jeder Handlung überlegt, ob es auch wirklich so passieren könnte, dann hat man mit dem Buch ein unterhaltsames und spannendes Lesevergnügen.

Das Buch ist als e-Book für Kindle bei amazon erhältlich.

 

 

 

WERBUNG

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Profipfuscher“

Nach zwei ernsteren Romanen über die Salazar-Diktatur in Portugal und einem Krimi war es wieder einmal Zeit, etwas lustiges zu lesen, nämlich „Profipfuscher“, den sechsten Band aus der „Herbert“-Reihe von Friedrich Kalpenstein.

Buchtipp: „Waldviertler Todesrausch“

Nach vielen Ostsee- und Bayern-Krimis habe ich jetzt einmal einen Krimi gelesen, der in der Nähe meiner Heimat spielt, nämlich „Waldviertler Todesrausch“ von Christian Scherl.

WERBUNG