Buchtipp: „Ein Fall für Fuchs & Haas: Der unsichtbare Schütze“

23.04.2019

Während meines Urlaubs in Mecklenburg-Vorpommern bin ich auch endlich wieder dazu gekommen, einen Krimi zu lesen und natürlich musste es ein Krimi sein, der in Mecklenburg-Vorpommern spielt. Meine Wahl fiel auf „Der unsichtbare Schütze“ von Ivo Pala, den vierten Fall der in der Vorpommerschen Boddenregion stationierten Kommissare Fuchs und Haas.

In diesem Fall wird der Fischer Ruprecht Schmelzeisen auf offener See aus dem Wald heraus erschossen. Der Verdacht fällt sofort auf die Familie Mannteufel, die einst auch in Prerow gelebt hatte und die seit einer furchtbaren Flutkatastrophe im Jahr 1872 mit der Familie Schmelzeisen „im Krieg ist“. Beide Familien sind auch in allerhand schmutzige Geschäfte verwickelt und so freut es Kommissar Fuchs gar nicht, in diesem Fall ermitteln zu müssen, zumal die Familie Schmelzeisen umgehend Rache ausübt.

Im Gegensatz zu den ersten drei Fällen steht am Anfang kein grausiger Leichenfund, dafür eskalieren die Ereignisse aber im Laufe der Geschichte umso mehr. Manchmal ist es meiner Meinung nach auch etwas zu viel der Action und wird leicht unglaubwürdig. Alles in allem trotzdem ein sehr unterhaltsamer Krimi und daher für mich lesenswert.

Das Buch ist als im Buchhandel (ISBN 978-1797457550) und natürlich auch bei amazon erhältlich.

 

 

 

Hier noch die Links zu den Rezensionen der ersten drei Bände:

  1. Die Tote im Räucherofen
  2. Die Leiche am Strand
  3. Die Bestie im Moor

 

Weitere Buchtipps:

Buchtipp: „Profipfuscher“

Nach zwei ernsteren Romanen über die Salazar-Diktatur in Portugal und einem Krimi war es wieder einmal Zeit, etwas lustiges zu lesen, nämlich „Profipfuscher“, den sechsten Band aus der „Herbert“-Reihe von Friedrich Kalpenstein.

Buchtipp: „Waldviertler Todesrausch“

Nach vielen Ostsee- und Bayern-Krimis habe ich jetzt einmal einen Krimi gelesen, der in der Nähe meiner Heimat spielt, nämlich „Waldviertler Todesrausch“ von Christian Scherl.

Buchtipp: „Nelkenliebe“

Der Titel „Nelkenliebe“ klingt irgendwie nach einem Liebesroman à la Rosamunde Pilcher – und das ist das Buch auch tatsächlich. Aber im Gegensatz zu Rosamunde Pilcher gibt es nicht nur Landschaft, sondern auch noch Geschichte dazu.

Buchtipp: „Nachtzug nach Lissabon“

Auf der Suche nach historischen Romanen, die im Portugal während der Salazar-Diktatur spielen, bin ich auf den Roman des Schweizers Pascal Mercier (im richtigen Leben Peter Bieri) gestoßen.

Buchtipp: „Der Fischbrötchenmord“

„Der Fischbrötchenmord“ ist der erste und soweit mir bekannt bis jetzt auch noch einzige Band der „Sören Fries ermittelt“-Reihe von Katja Lukic, einer deutschen Autorin, die mehrere Jahre als Straßenkünstlerin in Spanien gelebt hatte, und bislang eher autobiographische Bücher veröffentlicht hat.

Buchtipp: „Fotografieren in der Dämmerung“

In der Dämmerung – in der sogenannten „Blauen Stunde“ und der „Goldenen Stunde“ – kann man faszinierende Fotos machen. Stefan Lenz erklärt in seinem Büchlein „Fotografieren in der Dämmerung“ sehr gut verständlich, wie man zu dieser besonderen Tageszeit die besten Ergebnisse erzielt.

WERBUNG
World4You Webhosting