Buchtipp: „Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Leiche am Strand“

30.12.2018

Der erste Fall für Kommissar Bodo Fuchs und seine Kollegin Gisa Haas, „Die Tote im Räucherofen“ hat mir sehr gut gefallen (siehe Rezension hier), also habe ich jetzt auch den zweiten Band der bislang drei Ostsee-Krimis von Ivo Pala gelesen.

Auch dieser Fall spielt wieder in der Vorpommer’schen Boddenlandschaft und auch dieser Krimi startet mit einem wirklich grausigen Leichenfund: Am Ostseestrand wird eine von Möwen bereits arg zerstückelte Leiche gefunden. Das war es dann aber eigentlich schon an Grausigkeiten. Fuchs und Haas begeben sich auf die Suche nach dem Mörder (oder war es eine Mörderin?) und tauchen dabei tief in die Szene der Künstler und Galeristen ein, die es ja in dieser Gegend schon seit über hundert Jahren gibt. Natürlich tun sich wieder jede Menge menschliche Abgründe auf: Eine homosexuelle Beziehung, eine nur zum Schein geschlossene Ehe, irrationale Künstlerverehrung, Kunstfälschungen, Bauspekulationen und zu guter Letzt noch die Angst der Politik vor rückläufigen Übernachtungszahlen.

Von den vielen, vielen „Regionalkrimis“, die ich in den letzten Monaten und Jahren gelesen habe, ist dieser Krimi sicher einer jener, die nur in ebendieser Region spielen können.

Dass es für diesen Krimi von mir eine Leseempfehlung gibt, steht natürlich außer Frage. Enttäuschend ist vielleicht nur, dass die Erotik in diesem Band etwas zu kurz kommt, aber es wird ja noch ein dritter Band folgen…

Das Buch ist bei amazon erhältlich.

 

 

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Wie Champagner“

Nach der Lektüre des ersten „Herbert“-Romans von Friedrich Kalpenstein, „Ich bin Single, Kalimera“, wollte ich natürlich wissen, wie es mit Herbert weitergeht. Am Ende des ersten Romans hatte er ja bei der Rückreise von seinem Rhodos-Urlaub seine Schulfreundin Anja getroffen und aus den beiden wurde ein Paar.

Buchtipp: „Verstummt“

Nach „Ich bin Single, Kalimera“ war wieder einmal ein Krimi an der Reihe und nachdem mir Salim Gülers Lübeck-Krimi „Mord §78“ gut gefallen hat, fiel meine Wahl auf den zweiten Band der Lübeck-Krimi-Reihe.

Buchtipp: „Ich bin Single, Kalimera“

Es muss nicht immer Krimi sein, daher habe ich mir mal bei amazon kindle unlimited einen humorvollen Männer-Roman ausgesucht und zwar den ersten von bislang drei „Herbert“-Romanen von Friedrich Kalpenstein.

Buchtipp: „Mord §78“

„Mord §78“ ist der erste von bislang vier Lübeck-Krimis von Salim Güler. Anders als andere Regionalkrimis fällt dieser Krimi schon eher in die Kategorie Psycho-Thriller.

Buchtipp: „Fronleichnam. Hubbis fünfter Fall“

War es Selbstmord oder doch nicht? Der neue, von vielen wegen seinen modernen Ansichten abgelehnte, Pfarrer wird erhängt in der Sakristei aufgefunden und kurz darauf trifft Hubbi hinzu. Da sie Zweifel am Selbstmord hat, beginnt sie natürlich sofort auf eigene Faust zu ermitteln.

Buchtipp: „Hirschtränen“

„Hirschtränen“ ist nach „Goiserer Krawatte“ und „Schneiderfahne“ der dritte Salzkammergut-Krimi von Stefanie Elisabeth Auffanger.

WERBUNG
World4You Webhosting