Buchtipp: „Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Tote im Räucherofen“

01.12.2018

Dieser Buchtipp bringt uns in eine Gegend, die mir durchaus vertraut ist, nämlich in die Vorpommersche Boddenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern. „Die Tote im Räucherhofen“ ist der erste von bislang drei Krimis der „Fuchs & Haas“-Serie von Ivo Pala, der im Rheingau geboren wurde und heute „an der Küste“ (wo genau, wird nicht verraten) lebt. Kommissar Bodo Fuchs, der aus der Gegend stammt, aber erst vor kurzem in seine alte Heimat versetzt wurde und Gisa Haas – zusammen also „Fuchs & Haas“ ermitteln in einem grausigen Fall: Die Pastorentochter Svenja wurde tot in einem Räucherofen gefunden.

Was folgt ist eine abwechslungsreiche Fahndung mit durchaus erotischen Verwirrungen und Jugenderinnerungen. Im Gegensatz zu anderen Ostseekrimis kommen praktisch keine Tourist*innen vor, sehr wohl sind aber zahlreiche Personen im Tourismus tätig.

Nicht zuletzt aufgrund des „gemischten“ Ermittlerduos und der vielen anderen durchaus eigenwilligen, aber niemals skurillen oder überzeichneten Figuren, ein Krimi, der sicherlich Damen und Herren gefallen wird.

Das Buch ist bei amazon erhältlich.

 

 

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Der Fischbrötchenmord“

„Der Fischbrötchenmord“ ist der erste und soweit mir bekannt bis jetzt auch noch einzige Band der „Sören Fries ermittelt“-Reihe von Katja Lukic, einer deutschen Autorin, die mehrere Jahre als Straßenkünstlerin in Spanien gelebt hatte, und bislang eher autobiographische Bücher veröffentlicht hat.

Buchtipp: „Fotografieren in der Dämmerung“

In der Dämmerung – in der sogenannten „Blauen Stunde“ und der „Goldenen Stunde“ – kann man faszinierende Fotos machen. Stefan Lenz erklärt in seinem Büchlein „Fotografieren in der Dämmerung“ sehr gut verständlich, wie man zu dieser besonderen Tageszeit die besten Ergebnisse erzielt.

WERBUNG
World4You Webhosting