Buchtipp: „Engelsgrube“

21.10.2018

Nach „Kalter Grund“ (siehe Bericht hier) habe ich nun auch den zweiten Band von Eva Almstädts Ostseekrimis förmlich verschlungen.

In diesem Band kommt es in Lübeck innerhalb kurzer Zeit zu zwei Mordfällen. Die Kommissarin Pia Korritki entdeckt Parallelen und findet zwei frühere Todesfälle, einer wurde als Suizid eingeordnet, der andere als Herzanfall, die auch zu dieser Mordserie gehören könnten.

Wie schon der erste Band ist die Geschichte sehr vielschichtig und die Charaktere sind sehr detailliert definiert. Teilweise wird es so kompliziert, dass man sich wünscht, man hätte von Anfang an „mitgeschrieben“. Dass die Kommissarin im Zuge der finalen Auflösung des Falls schon wieder entführt wird, trägt zwar zur Spannung bei, ist aber eine Parallele zum ersten Fall, die ich mir für den dritten Band nicht mehr wünsche, sonst wird es nämlich in dieser Hinsicht langsam fad.

Aber bleiben wir beim zweiten Band, diesen kann ich nämlich trotz der zweiten Entführung wärmstens empfehlen.

Der Krimi ist im Buchhandel (ISBN 978-3404171712) und natürlich auch bei amazon erhältlich.

 

 

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Männerferien“

Nach dem Krimi „Sebastian“ von Salim Güler wollte ich einmal eine kurze Krimipause einlegen und habe „Männerferien“, den dritten Band von Friedrich Kalpensteins „Herbert“-Romanreihe gelesen.

Buchtipp: „Sebastian“

Die beiden ersten Lübeck-Krimis von Salim Güler, „Mord §78“ und „Verstummt“ waren spannend und mitreißend, daher habe ich natürlich auch den dritten Band, „Sebastian“ gelesen.

Buchtipp: „Wie Champagner“

Nach der Lektüre des ersten „Herbert“-Romans von Friedrich Kalpenstein, „Ich bin Single, Kalimera“, wollte ich natürlich wissen, wie es mit Herbert weitergeht. Am Ende des ersten Romans hatte er ja bei der Rückreise von seinem Rhodos-Urlaub seine Schulfreundin Anja getroffen und aus den beiden wurde ein Paar.

Buchtipp: „Verstummt“

Nach „Ich bin Single, Kalimera“ war wieder einmal ein Krimi an der Reihe und nachdem mir Salim Gülers Lübeck-Krimi „Mord §78“ gut gefallen hat, fiel meine Wahl auf den zweiten Band der Lübeck-Krimi-Reihe.

Buchtipp: „Ich bin Single, Kalimera“

Es muss nicht immer Krimi sein, daher habe ich mir mal bei amazon kindle unlimited einen humorvollen Männer-Roman ausgesucht und zwar den ersten von bislang drei „Herbert“-Romanen von Friedrich Kalpenstein.

Buchtipp: „Mord §78“

„Mord §78“ ist der erste von bislang vier Lübeck-Krimis von Salim Güler. Anders als andere Regionalkrimis fällt dieser Krimi schon eher in die Kategorie Psycho-Thriller.

Buchtipp: „Fronleichnam. Hubbis fünfter Fall“

War es Selbstmord oder doch nicht? Der neue, von vielen wegen seinen modernen Ansichten abgelehnte, Pfarrer wird erhängt in der Sakristei aufgefunden und kurz darauf trifft Hubbi hinzu. Da sie Zweifel am Selbstmord hat, beginnt sie natürlich sofort auf eigene Faust zu ermitteln.

WERBUNG
World4You Webhosting