Buchtipp: „Haifischbecken“

29.03.2019

Juhu! Hubbi ist wieder da! Pia Mester hat einen neuen Fall der kriminalistisch tätigen Kneipenwirtin „Hubbi“ zu Papier gebracht – und ich musste den mittlerweile sechsten Band der Krimiserie natürlich lesen.

In diesem Band geht es gleich von Anfang an mysteriös zu: Ein Gast vergisst (?) ein Goldfischglas inklusive Fisch in Hubbis Kneipe „Nuckelpinne“ und Huberts Stammgast Karl-Heinz findet im Fluss einen Waffenschrank und bringt ihn mit dem Hänger nach Hause. Vorher zeigt er ihn aber noch Hubbi und just vor der Nuckelpinne fällt der Schrank vom Anhänger, geht auf – und eine Frauenleiche fällt heraus.

Kevin, Hubbis früherer Schulkamerad, der jetzt bei der Polizei arbeitet, findet rasch einen Verdächtigen, doch Hubbi glaubt an die Unschuld dieses verdächtigen und macht sich wieder daran, selbst zu ermitteln.

Wieder einmal ist Pia Mester eine sehr amüsante Story gelungen, natürlich kein Thriller, aber nette Unterhaltung.

Das Buch ist vorläufig nur als e-Book für kindle bei amazon erhältlich.

 

 

Hier finden Sie übrigens die Rezensionen zu den ersten 4 Bänden:

  1. Kassensturz
  2. Fingerspitzengefühl
  3. Vergissmeinnicht
  4. Zapfenstreich
  5. Fronleichnam

 

 

Weitere Buchtipps:

 

WERBUNG