Buchtipp: „Schindeln am Dach“

23.09.2018

Nach „Schade um die Lebenden“ habe ich mit „Schindeln am Dach“ nun den zweiten von bislang drei „Schneeberg-Krimis“ von Jacqueline Gillespie gelesen.

Diesmal wird ein beliebter Forstverwalter tot aufgefunden und auch ein Wilderer kommt ins Spiel, dieser spannenden Geschichte. Auch wenn ich diesen Kriminalroman genauso lesenswert finde, wie den ersten Teil, fällt es mir immer noch schwer, das Schneeberg-typische zu entdecken und auch wenn ich die Hauptprotagonistin, die Bäuerin Appolonia, die sich so ihre Gedanken über den Mord macht und in der Ich-Form erzählt, ganz originell finde, betrachte ich die Bezeichnung „Miss Marple vom Schneeberg“ nach wie vor für übertrieben.

Mal sehen, was der dritte Roman bringt…

Das Buch ist im Buchhandel und natürlich auch bei amazon erhältlich.

 

 

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Der Fischbrötchenmord“

„Der Fischbrötchenmord“ ist der erste und soweit mir bekannt bis jetzt auch noch einzige Band der „Sören Fries ermittelt“-Reihe von Katja Lukic, einer deutschen Autorin, die mehrere Jahre als Straßenkünstlerin in Spanien gelebt hatte, und bislang eher autobiographische Bücher veröffentlicht hat.

Buchtipp: „Fotografieren in der Dämmerung“

In der Dämmerung – in der sogenannten „Blauen Stunde“ und der „Goldenen Stunde“ – kann man faszinierende Fotos machen. Stefan Lenz erklärt in seinem Büchlein „Fotografieren in der Dämmerung“ sehr gut verständlich, wie man zu dieser besonderen Tageszeit die besten Ergebnisse erzielt.

WERBUNG