Buchtipp: „Wer mordet schon in Niederösterreich?“

07.11.2018

Ein Buch mit 11 Kurzkrimis, die in Niederösterreich spielen und 125 Freizeittipps? Etwas besseres kann es ja für einen niederösterreichischen Krimiliebhaber und leidenschaftlichen Wochenendausflügler wie mich gar nicht geben. Ich habe mich also an das Buch rangemacht und wurde (fast) nicht enttäuscht.

Etwas irreführend ist nämlich der Titel des von den beiden niederösterreichischen Krimiautorinnen Veronika Anna Gager und Jennifer B. Wind verfassten Buches. Die Kurzkrimis spielen nämlich allesamt im Industrieviertel. Die restlichen drei Vierteln Niederösterreichs kommen leider gar nicht vor. Schade!

Die einzelnen Krimis sind zum Teil aus der Sicht des Täters oder der Täterin geschrieben und nicht selten skurril. Von der Polizei gelöst wird übrigens kein einziger Fall und so können sich im letzten der 11 Krimis alle Täter*innen in Baden zu einem grandios-groteskem Finale. So bizarr auch manche Fälle sind, unterhaltsam und flüssig zu lesen sind sie auf jeden Fall. Die Ausflugstipps sind sachlich geschrieben und es sind auch etliche dabei, von denen ich noch nie gelesen habe. Nicht zuletzt deswegen gibt es von mir eine klare Leseempfehlung!

Das Buch ist im Buchhandel (ISBN 978-3839219645) und natülich auch bei amazon erhältlich.

 

 

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Engelsgrube“

Nach „Kalter Grund“ (siehe Bericht hier) habe ich nun auch den zweiten Band von Eva Almstädts Ostseekrimis förmlich verschlungen.

Buchtipp: „Kalter Grund“

„Kalter Grund“ ist der erste von bislang 13 „Ostsee-Krimis“ von Eva Almstädt. Die Hauptfigur, die Kriminalkommissarin Pia Korritki, ist zu Beginn des Romans gerade eben nach Lübeck versetzt worden und tut sich mit den neuen Kollegen noch etwas schwer…

Buchtipp: „Schindeln am Dach“

Nach „Schade um die Lebenden“ habe ich mit „Schindeln am Dach“ nun den zweiten von bislang drei „Schneeberg-Krimis“ von Jacqueline Gillespie gelesen.

WERBUNG
World4You Webhosting