Buchtipp: „Zapfenstreich. Hubbis vierter Fall“

27.12.2018

So, nun habe ich bereits den vierten und somit vorletzten Fall der „Hubbi“-Reihe von Pia Mester gelesen.

Hier finden Sie die Rezensionen zu den ersten 3 Bänden:

  1. Kassensturz
  2. Fingerspitzengefühl
  3. Vergissmeinnicht

Dieses Mal erschüttert ein Bombenanschlag auf ein Schützenfest im beschaulichen Sauerland die Gegend – und der vermeintliche Täter, ein aus dem Nahen Osten stammender Studienkollege der Protagonistin „Hubbi“, dringt ausgereichnet in Hubbis Kneipe ein, um sich dort zu verstecken. Doch Hubbi glaubt an seine Unschuld und macht sich auf die Suche nach dem wahren Täter.

Natürlich war auch der vierte Teil wieder sehr spannend, amüsant und abwechslungsreich, zumal die Glaubwürdigkeit des vermeintlichen Täters immer wieder auf dem Prüfstand stand und Hubbi und er auch stets unterschiedliche Vermutungen über den wahren Täter äußerten. Ich kann somit auch Band 4 empfehlen und freue mich auf Band 5!

Das Buch ist als e-Book für kindle bei amazon erhältlich.

 

 

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Der Bienenkorb“

Buchtipp: „Der Bienenkorb“

Zwei Romane, die im Portugal zur Zeit der Salazar-Diktatur spielen, habe ich bereits gelesen, jetzt habe ich noch ein Buch gelesen, das nicht nur in der Zeit der Franco-Diktatur spielt, sondern auch in dieser Zeit geschrieben wurde.
Buchtipp: „Profipfuscher“

Buchtipp: „Profipfuscher“

Nach zwei ernsteren Romanen über die Salazar-Diktatur in Portugal und einem Krimi war es wieder einmal Zeit, etwas lustiges zu lesen, nämlich "Profipfuscher", den sechsten Band aus der "Herbert"-Reihe von Friedrich Kalpenstein.
Buchtipp: „Nachtzug nach Lissabon“

Buchtipp: „Nachtzug nach Lissabon“

Der Titel "Nelkenliebe" klingt irgendwie nach einem Liebesroman à la Rosamunde Pilcher - und das ist das Buch auch tatsächlich. Aber im Gegensatz zu Rosamunde Pilcher gibt es nicht nur Landschaft, sondern auch noch Geschichte dazu.

WERBUNG