Buchtipp: „Zapfenstreich. Hubbis vierter Fall“

27.12.2018

So, nun habe ich bereits den vierten und somit vorletzten Fall der „Hubbi“-Reihe von Pia Mester gelesen.

Hier finden Sie die Rezensionen zu den ersten 3 Bänden:

  1. Kassensturz
  2. Fingerspitzengefühl
  3. Vergissmeinnicht

Dieses Mal erschüttert ein Bombenanschlag auf ein Schützenfest im beschaulichen Sauerland die Gegend – und der vermeintliche Täter, ein aus dem Nahen Osten stammender Studienkollege der Protagonistin „Hubbi“, dringt ausgereichnet in Hubbis Kneipe ein, um sich dort zu verstecken. Doch Hubbi glaubt an seine Unschuld und macht sich auf die Suche nach dem wahren Täter.

Natürlich war auch der vierte Teil wieder sehr spannend, amüsant und abwechslungsreich, zumal die Glaubwürdigkeit des vermeintlichen Täters immer wieder auf dem Prüfstand stand und Hubbi und er auch stets unterschiedliche Vermutungen über den wahren Täter äußerten. Ich kann somit auch Band 4 empfehlen und freue mich auf Band 5!

Das Buch ist als e-Book für kindle bei amazon erhältlich.

 

 

 

Weitere Buchtipps:

 

Buchtipp: „Seelenschacher“

Der erste Fall der „Universitätslektor Linder“-Krimireihe von Martin Mucha hat mir sehr gut gefallen, daher habe ich mir einen weiteren Krimi dieser Reihe als E-Book zugelegt. Leider durch einen Irrtum gleich den 4. Fall.

Buchtipp: „Der Tod lernt mit“

Gleich nachdem ich „Mexikanische Nacht“ gelesen habe, habe ich mir gleich auch noch den vierten und (bislang) letzten Dorfkrimi von Alexander Huberth, „Der Tod lernt mit“ reingezogen.

Buchtipp: „Zacharias Katz“

Es muss nicht immer Krimi sein – diesmal habe ich einen Roman gelesen, der in den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs spielt, in denen die Hauptfigur über seine Erlebnisse in den ersten Wochen des Ersten Weltkriegs erzählt.

Buchtipp: „Papierkrieg“

Nach zwei Dorfkrimis war es wieder einmal Zeit, einen Krimi, der in unserer Bundeshauptstadt Wien spielt, anzufangen – und zwar einen ziemlich außergewöhnlichen.

WERBUNG