Annäherung an ein Genie – in Gefängnissen

23.09.2018

Gestern war ich in gleich zwei Gefängnissen, allerdings nicht, weil ich etwas ausgefressen habe, sondern weil ich mich auf die Spuren des vor 100 Jahren verstorbenen Künstlers Egon Schiele gemacht habe.

Im ehemaligen Gefängnis des (noch in Betrieb befindlichen) Bezirksgerichts Neulengbach habe ich die Zelle besucht, in der Schiele einst 21 Tage inhaftiert war, im ebenfalls im Gericht befindlichen Museum habe ich eine sehr interessante Ausstellung gesehen. Danach ging es ins ehemalige Bezirksgefängnis Tulln, das heute als Egon Schiele-Museum dient.

Leider hatte ich für den Egon Schiele-Rundweg in Neulengbach und den Egon Schiele-Weg in Tulln keine Zeit – aber diese sind ja auch noch im Winter zu besichtigen, wenn die Museen und Ausstellungen Winterpause haben.

Meinen Bericht zu den Museen habe ich auf noe.news veröffentlicht.

Ein Wort noch zur Niederösterreich Card: Im Museum in Tulln hat man mit der Niederösterreich Card freien Eintritt, im Museum Neulengbach leider nicht, die Ausstellung ist aber meiner Meinung nach die 5 Euro Eintritt absolut wert, da sehr viele einzigartige Bilder und Gegenstände, die man vielleicht nie wieder zu Gesicht bekommt, zu sehen sind.

Buchtipps:

 

 

 

 

Weitere Ausflugstipps:

Der (fast) vergessene Bergbau in Krems

Meine Heimatstadt Krems an der Donau kennt man ja als Weinstadt am Rande der Wachau, als Kulturstadt, als Bildungsstadt, vielleicht noch als Industriestadt, aber dass in meiner Heimatstadt Krems auch einmal Bergbau betrieben wurde, war auch mir bis vor einigen Jahren nicht bekannt.

Mecklenburger Tierparkkultur

Bei unserem Osterurlaub in Wismar haben wir auch wieder einmal den Tierpark in Wismar besucht. Als Österreicher fallen einem hier so einige Unterschiede in der „Tierparkkultur“ auf.

Mit dem Original zum Modell

Seit heute, 11. Mai 2019, kann das Modell der Mariazellerbahn im Maßstab 1:87 wieder besichtigt werden – und zwar im Bahnhof Kirchberg an der Pielach. Wir haben es heute besichtigt. Hingefahren sind wir wie es sich gehört mit dem Original, der „Himmelsleiter“ der Mariazellerbahn.

Wismars ältestes Stadtmuseum

Seit Ende 2017 hat es wieder geöffnet: Das „Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar“ im sogenannten Schabbellhaus. Zuvor wurde es sieben Jahre lang umgebaut. Während unseres Osterurlaubs, bin ich nun auch endlich dazu gekommen, mir das älteste Museum Wismars anzusehen.

WERBUNG
World4You Webhosting