Winterwanderung im Naturpark Kamptal-Schönberg

09.02.2019

Ein Winterwochenende mit Sonnenschein! Wunderbar, aber leider gibt es das in unserer Gegend viel zu selten. Aber wenn doch, dann muss man das unbedingt ausnutzen und das haben wir heute.

Wir sind nämlich den Weinentdeckungspfad im Naturpark Kamptal-Schönberg gegangen. Eine schöne Wanderung in den Weinbergen. Mit dieser Wanderung sind wir auch der Silbernen Wandernadel der Naturparke Niederösterreich einen Stempel näher gekommen, was natürlich zusätzliche Motivation bedeutet hat.

Der Weinlehrpfad ist einer von insgesamt drei Lehrpfaden im Naturpark Kamptal-Schönberg. Start aller Wanderwege in Schönberg ist die Alte Schmiede, die heute als Kulturzentrum, Tourismusinformation und Vinothek dient.

Dann geht es vom Ortszentrum über die Brücke über die Brücke über den Kamp und die Bahngleise, vorbei an den Winzerhöfen…

…und dem Straußenland der Familie Gärtner. Dann geht es noch ein Stückchen der Straße entlang.

Beim „Treibhaus“ beginnt der eigentliche Lehrpfad. Auch der Stempel für den Wanderpass der NÖ Naturparke ist hier zu finden. Von da an geht es die Weinberge hinauf.

Entlang des Weges findet man immer wieder Schautafeln, die Interessantes über den Wein und Weinsorten, aber auch zum Beispiel Sagen aus der Region, wie die des „Stoamandls“ erzählen.
 

WERBUNG

 

Sagenhaft schön ist selbst im kahlen Winter der Ausblick auf den Weinort Schönberg.

Nach etwa eineinhalb Stunden erreicht man den Ort Mollands, der vor allem durch viele Weinkeller geprägt ist. Dann geht es, natürlich wieder durch Weingärten, zurück nach Schönberg.

Für die etwa fünf Kilometer lange Wanderung sollte man mindestens zwei Stunden einplanen. Viele Bänke laden zum Verweilen ein und man findet zahlreiche Fotomotive. So kann man dann auch schnell einmal mehr als drei Stunden benötigen. Insgesamt aber eine schöne Wanderung, die man auch mit Kindern unternehmen kann, auch mit einem ordentlich bereiften Kinderwagen ist die Wanderung machbar.

Wegbeschreibung und Karte finden Sie auch auf der Website des Naturparks!

Dieser Artikel ist auch auf waldviertel.news erschienen!

 

WERBUNG

 

WERBUNG

 

 

 

Weitere Wander- und Ausflugstipps:

 

Der Predigtstuhl bei Stift Göttweig: Verteidigungsanlagen aus dem 1. Weltkrieg und eine wiedergefundene Kirche

Der Predigtstuhl bei Stift Göttweig: Verteidigungsanlagen aus dem 1. Weltkrieg und eine wiedergefundene Kirche

Der Predigtstuhl ist die höchste Kuppe des Göttweiger Bergs. Obwohl er mit 435 Meter Seehöhe etwas höher ist als die nördliche Kuppe, auf der auf 428 m Seehöhe das Stift Göttweig liegt, ist er eher unscheinbar und seine Besonderheiten sind selbst Einheimischen kaum bekannt.

Eine “Eiszeitwanderung” zum Fundort der ältesten Frauenstatue der Welt

Eine “Eiszeitwanderung” zum Fundort der ältesten Frauenstatue der Welt

Im Jahr 1988 wurde beim Bau eines Wasser-Hochbehälters im niederösterreichischen Stratzing eine kleine Figur gefunden, die sich als mindestens 32.000 Jahre alte und somit älteste Venusfigurine der Welt entpuppte und “Fanny vom Galgenberg” genannt wurde. Heute erinnert ein “Eiszeitwanderweg” an diesen historisch bedeutsamen Fund.