Zum Sonnenaufgang auf den Steiner Kreuzberg

05.09.2019

Heute habe ich den Tag einmal etwas anders begonnen und bin früh aufgestanden, um noch vor der Arbeit den Sonnenaufgang vom Steiner Kreuzberg aus zu sehen. Den etwa halbstündigen Aufstieg startet man am besten in der Steiner Kellergasse. Parkplätze gibt es in der Dr.-Karl-Dorrek-Straße.

Man folgt zuerst der – durchaus steilen – Kellergasse. Nach etwa 300 Metern sieht man links das Rebentor (das Foto habe ich natürlich erst auf dem Rückweg gemacht). Rechts biegt dann eine noch steilere Straße ab, die den Namen „Steinspreng“ trägt.
Von da an folgt man der Straße. Diese ist übrigens durchgängig asphaltiert und darf auch mit dem Auto befahren werden. Die Straße ist aber weiterhin oft sehr steil und eng – und zu Fuß ist das Erlebnis natürlich wesentlich besser, denn schon bald hat man einen wunderbaren Blick auf Krems-Stein…

Ein weiterer Tipp: Der Großteil des Weges befindet sich im Schatten des Kreuzbergs und es gibt nach den Häusern keine Straßenbeleuchtung mehr. Also unbedingt eine Taschenlampe mitnehmen!

…sowie die am anderen Ufer der Donau gelegene Nachbarstadt Mautern.

 

WERBUNG

 

Noch eine Kurve, dann hat man es geschafft! Links sieht man das Gipfelkreuz, zu dem ein schmaler, etwas verwachsener Pfad führt, rechts…
…eröffnet sich einem ein wunderbarer Ausblick über Krems an der Donau bis in die Weite des Tullnerfelds.

Jetzt heißt es, auf den Sonnenaufgang warten…

Ein unheimlich schöner Anblick!

Damit man nicht zu spät kommt, empfehle ich, die Website www.sonnernverlauf.de zur Planung einer derartigen Sonnenaufgangswanderung.

Vom Steiner Kreuzberg könnte man natürlich noch weitere Wanderungen unternehmen, zum Beispiel zur Donauwarte. Weniger zeitaufwändig wäre es, den Weg weiterzugehen und über den Goldberg zurück zu gehen. Da ich jedoch zur Arbeit musste, bin ich heute den beschriebenen Aufstiegsweg auch wieder retour gegangen.
Da sich der Weg ja im Schatten des Berges befindet, kann man beim Abstieg den Sonnenaufgang sozusagen ein zweites Mal erleben.

 

WERBUNG

 

Über die ins goldene Licht der Morgensonne gehüllte Kellergasse ging es wieder zurück zum Auto.

Der Ausblick vom Steiner Kreuzberg ist auch tagsüber wunderschön und die Wanderung ist auch mit Kindern machbar. Wie erwähnt ist die Straße asphaltiert, für das Schieben von Kinderwägen oder Rollstühlen braucht man meiner Meinung nach aber schon außerordentliche Kondition.

 

WERBUNG

 

 

Weitere Wandertipps:

 

Die Kamptalwarte auf dem Heiligenstein bei Zöbing: Blick in alle vier Vierteln Niederösterreichs

Die Kamptalwarte auf dem Heiligenstein bei Zöbing: Blick in alle vier Vierteln Niederösterreichs

Wer auf der B34 von Langenlois aus kommend durch das Kamptal fährt, sieht beim Langenloiser Ortsteil Zöbing rechterhand eine Warte – die Kamptalwarte auf dem Heiligenstein. Ich selbst bin wohl hunderte Male vorbeigefahren ehe ich im September dieses Jahres einmal hochgewandert bin und muss sagen: Es zahlt sich wirklich aus!

WERBUNG