Mecklenburg-Vorpommern im Maßstab 1:25

06.10.2018

Bei unserem letzten Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern haben wir auch das Miniland MV in Göldenitz (Gemeinde Dummerstorf im Landkreis Rostock) entdeckt und besucht.

„Entdeckt“ ist hier leider schon das Stichwort, denn anders als zum Beispiel das Minimundus in Klagenfurt (siehe Bericht hier) wird das Miniland MV nicht gerade von den Massen gestürmt. Dabei sind die vielen Sehenswürdigkeiten Mecklenburg-Vorpommerns im Maßstab 1:25 absolut sehenswert!

Neben den fast 70 Modellen gibt es auch noch Märchen- und Sagenfiguren zu bewundern. Die regionalen Sagen, die den meisten Urlauber*innen wohl nicht bekannt sein werden, kann man natürlich auf Schautafeln lesen.

Auch mit optischen Täuschungen kann man sich vor Ort beschäftigen. Im Innenberich gibt es darüber hinaus noch Modelle im Maßstab 1:50, zum Beispiel vom Warnow-Tunnel. Natürlich gibt es auch einen Kinderspielplatz und drinnen eine Spielecke – wobei die meisten Kinder vor lauter Begeisterung über die Modelle wohl gar kein Interesse an Spielplatz und -ecke haben werden.

Uns hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen und wir können das Miniland MV absolut weiterempfehlen, zumal dieser Park vom Gemeinnützigen Arbeitsförderungs- und Fortbildungswerk Rostock unterhalten wird und die Modelle auch von diesem gefertigt werden. Ein Besuch dient also auch einem guten Zweck, nämlich der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen, von denen es in Deutschlands nördlichstem Bundesland leider immer noch viel zu viele gibt.

Weitere Informationen zum Miniland MV unter www.miniland-mv.de!

 

 

 

Weitere Berichte von Ausflügen:

 

Der (fast) vergessene Bergbau in Krems

Meine Heimatstadt Krems an der Donau kennt man ja als Weinstadt am Rande der Wachau, als Kulturstadt, als Bildungsstadt, vielleicht noch als Industriestadt, aber dass in meiner Heimatstadt Krems auch einmal Bergbau betrieben wurde, war auch mir bis vor einigen Jahren nicht bekannt.

Mecklenburger Tierparkkultur

Bei unserem Osterurlaub in Wismar haben wir auch wieder einmal den Tierpark in Wismar besucht. Als Österreicher fallen einem hier so einige Unterschiede in der „Tierparkkultur“ auf.

Mit dem Original zum Modell

Seit heute, 11. Mai 2019, kann das Modell der Mariazellerbahn im Maßstab 1:87 wieder besichtigt werden – und zwar im Bahnhof Kirchberg an der Pielach. Wir haben es heute besichtigt. Hingefahren sind wir wie es sich gehört mit dem Original, der „Himmelsleiter“ der Mariazellerbahn.

Wismars ältestes Stadtmuseum

Seit Ende 2017 hat es wieder geöffnet: Das „Stadtgeschichtliches Museum der Hansestadt Wismar“ im sogenannten Schabbellhaus. Zuvor wurde es sieben Jahre lang umgebaut. Während unseres Osterurlaubs, bin ich nun auch endlich dazu gekommen, mir das älteste Museum Wismars anzusehen.

WERBUNG